Zum Saisonschluss auf dem Ballenberg wird’s nochmals turbulent!

Wir freuen uns auf die Durchführung von BauGeSchichten mit zwei Schulklassen aus Bichelsee und einer weiteren aus Aarau. Ende Oktober, kurz bevor das Freilichtmuseum in den Winterschlaf geht, werden ca. 60 Primarschüler und -schülerinnen sich auf Spurensuche in den Thurgauer und den Aargauer Häusern machen. Aus gegebenem Anlass wird auch ein Zürcher Haus genauer unter die Lupe genommen: Das Flarzhaus aus Wila.

Kurz darauf geht es dann (zu Fuss und mit dem Velo) an die Ortserkundungen vor Ort: In Aarau und in Wila (Kanton Zürich) werden die ehemaligen Standorte der Ballenberghäuser untersucht: Wo stand das Haus ursprünglich? Was ist heute dort? Wieso wurde das Haus abgerissen? Wer geht heute dort ein und aus?

In den Schulgemeinden und -quartieren (Telli-Siedlung in Aarau und Bichelsee-Balterswil im Kanton Thurgau) werden die Kinder dann zu kritischen Beobachtern ihrer Heimat- und Schulgemeinde: Warum gefällt uns dieser Ort besonders gut, jener dagegen nicht? Was bräuchte es, um einen Platz, eine Fassade, eine Strasse zu verändern? Und was hat schon immer irritiert?

Mit Hilfe von verschiedenem Handwerkszeug nähern wir uns gemeinsam den spezifischen Orten an und werden auch mit Kartenmaterial arbeiten. Was das heisst und wie sich das Projekt entwickelt, wird in den nächsten Wochen hier auf dem Blog nachzulesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.